B2B Marketing Blog von Deutschlands B2B-Experten

Google Rankings 2021 waren sehr labil – was bedeutet das für B2B?

G

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu – Zeit also, ein Resümee zu ziehen. Das gilt auch für die SEO-Expert:innen da draußen. Dabei macht sich bei vielen gerade ein Gefühl breit: 2021 war anders!

So wurden vermehrt Schwankungen in den Google-Rankings wahrgenommen. Außerdem hat für viele die Anzahl und die Intensität der Google-Updates in diesem Jahr subjektiv zugenommen. Neben verschiedenen bestätigten Updates gab es auch viele mutmaßliche Updates, zu denen Google sich nicht geäußert hat – so weit, so gut.

Doch war das wirklich so?

Wahrnehmung bestätigt – Google-Rankings schwanken 2021 stärker als 2020.

Der SEO-Tool-Anbieter SEMrush sah genauer hin. Das Ergebnis? Im Jahr 2021 hat es deutlich mehr Bewegung in den SERPs gegeben als im Jahr zuvor. Betroffen waren sowohl Desktop als auch Mobile.

Doch blicken wir auf die Zahlen:

  • Bei Desktop ist die prozentuale Anzahl von Tagen mit Ranking-Schwankungen der Kategorie „hoch“ um fast 20 Prozentpunkte gestiegen: von 26,46 Prozent 2020 auf 44,58 Prozent 2021.
  • Im Bereich „hohe und sehr hohe Schwankungen“ ist der Anteil von Tagen mit starken Schwankungen von 32,42 Prozent 2020 auf 54,06 Prozent 2021 gestiegen. Mobile hat sich der Anteil von 33,6 Prozent 2020 auf 56,64 Prozent 2021 erhöht.
  • Die „geringen und normalen Schwankungen“ sind Desktop zurückgegangen, dafür stiegen Tage mit „hoher und sehr hoher Volatilität“ in den Rankings deutlich an. 2020 gab es 9 Tage mit sehr hoher Volatilität, 2021 sind es bereits 15.
  • Mobil ist der Anteil der Tage mit „geringen und normalen Schwankungen“ sogar noch etwas stärker zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Tage mit „sehr hohen Schwankungen“ verdoppelt. 2020 gab es 9 Tage mit sehr hoher Volatilität, 2021 waren es 18.

Und was heißt das jetzt für B2B-Marketer?  

Nun ja: Die Suchmaschinenoptimierung ist für Unternehmen ein beliebtes Mittel, um den Traffic auf der Firmenwebsite oder im Onlineshop organisch zu verbessern und so die Umsatzchancen zu steigern – das gilt auch für B2B.

Und als SEO-Expert:innen für B2B-Websites wissen wir aus Erfahrung: Man darf sich über ein positives Ranking freuen, man darf sich aber nicht zufrieden zurücklehnen. Kontinuierliche Verbesserungen sind wichtig, um nachhaltigen Erfolg in der Google-Suche zu haben.

Heißt im Klartext: Auch im B2B sollten Sie regemäßig Ihre Online-Sichtbarkeit prüfen und bei starken Schwankungen versuchen, Ursachen zu identifizieren und zu reagieren. Gab es gerade ein Google-Core-Update, Ist meine Website zu langsam oder sind meine Inhalte auf der Seite womöglich veraltet?

Apropos Erfolg und Google-Suche: Aktuell verdichten sich die Zeichen auf ein baldiges Google-Core-Update. Wir klären auf!

Nächstes Google-Core-Update noch im Jahr 2021?

In den letzten Jahren war das Vorgehen oft gleich: Google aktualisierte seine Search Quality Rater Guidelines und – Zack! – folgte ein Google-Core-Update.

Halt, Stopp! Search Quality Rater Guideslines?

Mit dem Begriff Search Quality Rater meint man Freelancer, die für Google die Suchergebnisse anhand einer einheitlichen Bewertungsgrundlage einschätzen. Diese Bewertungen nutzt Google, um die Qualität von SERPs zu messen und mögliche Verbesserungen vorzunehmen.

Und damit alle Search Quality Rater ihre Bewertungen einheitlich abgeben, gibt es die Search Quality Rater Guidelines.

So, nun aber zurück zum Thema.

Am 19. Oktober hat Google die Quality Rater Guidelines zum letzten Mal aktualisiert – SEO-Expert:innen vermuten jetzt also, dass bald ein Core-Update folgt. Noch gibt es seitens Googles keine offizielle Bestätigung für ein baldiges Google-Core-Update – doch die Betonung liegt wohl auf NOCH.

We’ll keep you updated …

Von Team wob
B2B Marketing Blog von Deutschlands B2B-Experten